"Wenn Du die Absicht hast, dich zu erneuern, tu es jeden Tag."

Konfuzius

Für eine starke Mitte!
Ist mir kalt? Ist mir heiß? Bin ich schwächlich? Bin ich viel müde? Habe ich Heißhunger auf Süß? Verantwortlich für das Aufnehmen und der Nahrung sind laut der Chinesischen Medizin die feinstoffliche Energie der Organe Milz und Magen. Der zugeordnete stärkende Geschmackrichtung ist süß. Das bedeutet allerdings nicht, dass wir uns von Schokolade und Zucker ernähren sollten. Hier wird eher die natürliche Süße aus Karotten, Pastinaken, Hirse, Kürbis, Rindfleisch, Trockenfrüchten etc. verstanden. Damit wir aus den zugeführten Lebensmitteln und Speisen auch tatsächlich die nötige Energie gewinnen und integrieren können, ist eine starke und gesunde Mitte erforderlich. Qi (Lebensenergie) und Blut (Lebenssaft) können dann aus der Nahrung gewonnen werden und Körper und Geist ausreichend versorgen. Ein Übermaß an kalten und ungekochten Mahlzeiten, sowie Lebensmittel mit kaltem Temperaturverhalten (z.B. Joghurt, Salate, Rohkost, rohes Obst, Fruchtsäfte, eisgekühlte Getränke, etc.) schwächen daher Milz und Magen und kühlen den Körper insgesamt ab. Warme und gekochte Nahrung sorgt dafür, dass wir für diesen Prozess weniger Kraft benötigen und uns nicht unnötig schwächen.

Einige einfache 5 Elemente Tipps:
Warme Morgenmahlzeiten aus gekochten Zutaten:
Pikant: Fleischbrühe mit Gemüse, Suppen, Getreide mit Gemüse oder Ei plus Gewürze! Süß: Gekochtes Getreide (Reis, Hirse, Polenta, Buchweizen) mit Butter, wenig Kompott aus süßem Obst, Trockenfrüchten und Nüssen plus Gewürze

Regelmäßig Essen! Mahlzeiten vorausplanen, vorkochen, Speisen von zu Hause zur Arbeit mitnehmen. Reste sinnvoll verwerten.
Lieber regelmäßig kleine Mengen hochwertiges Fleisch, geschnetzelt, gehackt, gekocht oder als Suppe. Weitgehend Brotmahlzeiten, frisches oder feuchtes Brot einschränken, wenn Lust dann getoastet. Regelmäßige Mahlzeiten einhalten und in Ruhe mit Genuss essen. Frisch kochen, aufwärmen in Pfanne, Topf oder Backofen! Meide Fertiggerichte, Fast Food, Tiefkühlkost, Formuladiäten ( Pulveressen), Mikrowelle, Konserven! Getreide gekocht, nicht mehr als ein Stück rohes Obst am Tag (beste Bekömmlichkeit mittags oder früher Nachmittag), süße Obstsorten (Äpfel oder Birnen etc.) Besser als Kompott aus süßem Obst mit frischem Ingwer, Kardamom, Koriander, Vanille und Zimt genießen.

Hier ein Trostpflasterrezept für alle Naschkatzen:

Honigmilchreis mit Mandeln/ 4 Personen - Kochen im Kreis nach dem 5 Elemente Zyklus
E 16 getrocknete Datteln oder Trockenobst nach Belieben, 100g Mandelstifte, 2-4 EL Honig
M 300g Milchreis, ½ TL gemahlener Kardamom, ca. 1L Dinkel- oder Kokosmilch
F Orangenschalen gerieben von einer Orange
W 2 Prisen Salz
H etwas Zitronensaft

Die Trockenfrüchte entsteinen und grob in Stücke schneiden. In einem kleinen Topf die Dattelstücke mit dem Milchreis, der Milch, sowie Salz und Kardamom mischen. Die Kochstelle auf kleinste Hitze herunterschalten und alles geschlossen in 15-20 Minuten ausquellen lassen, dabei zwischendurch immer wieder umrühren, damit der Reis nicht ansetzt. Die Garzeit richtet sich danach wie weich man die Reiskörner haben möchte. Inzwischen in einer kleinen Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze die Mandelstifte in 3-4 Minuten unter Rühren goldbraun anrösten, dann herausnehmen und beiseite stellen. Sobald der Milchreis fertig ist, Orangenschale, Zitronensaft und Honig unterrühren. Das Gericht mit den Mandelstiften bestreuen und servieren.


Eure Kerstin Schwarz